Meutenversicherung zur Drückjagd

Bei der Drückjagd kann viel passieren. Deshalb ist ein zuverlässiger Schutz für die Hundemeute – Ihre wichtigsten Helfer bei der Jagd – unverzichtbar. Schützen Sie sich und die Teilnehmer Ihrer Veranstaltung vor den finanziellen Folgen beim Zusammenstoß von Jagdhund mit Sau und Eber.

shutterstock_790134430_Bild komplrtt_Webseite

Ihre Vorteile

  • Vertrag einfach online abschließen
  • Anzahl der Hunde angeben – fertig
  • 3 Varianten zur freien Auswahl
  • Aujeszkysche Krankheit infolge Jagdunfall mitversichert
  • Teil- und Vollnarkose sind mitversichert
  • Schneller und jagdkundiger Service im Schadenfall

Kurz und Knapp: Übersicht unserer Leistungen

Tierarztkosten

Für Hunde, die während einer Jagd verletzt werden, trägt die GHV die Tierarztkosten abzüglich eines Selbstbehalts (siehe Tabelle).

Tod oder Nottötung

Erleidet ein Hund während der Jagd einen tödlichen Unfall oder muss wegen eines Unfalls während der Veranstaltung notgetötet werden, zahlt die GHV die vereinbarte Versicherungssumme.

Abhandenkommen

Wenn ein Hund bereits drei Monate im Besitz seines Halters war, übernimmt die GHV den finanziellen Ersatz für das Tier bis zur vereinbarten Versicherungssumme, falls es bei der Jagd abhanden kommt.

Unsere Leistung

Dauer des Versicherungsschutzes:

Versicherungsschutz besteht für den Tag der Jagdveranstaltung. Die Hunde sind außerdem an den zwei darauffolgenden Tagen, für die Nachsuche von verletztem Wild, versichert.

Anmeldung zur Veranstaltung

Der Veranstalter oder der Führer der Jagdmeute kann eine Drückjagd bei der GHV versichern. Melden Sie bitte alle versicherungsfähigen Hunde an, deren Halter an der Jagd teilnehmen. Das sind: gesunde Jagdhunde bzw. Jagdgebrauchshunde:

  • im Alter vom 6. Monat bis zum vollendeten 12. Lebensjahr
  • mit erfolgreich absolvierter jagdlichen Ausbildung bzw. die aktuell eine Jagdausbildung absolvieren

 

Notwendige Angaben:

  • Tag der Veranstaltung
  • Bezeichnung des Jagdreviers
  • Anzahl der versicherungsfähigen Hunde
  • Name und Anschrift des Jagdveranstalters / Versicherungsnehmers

Wir versichern Ihre Drückjagd in jedem Jagdrevier innerhalb Deutschlands.

Überblick über die wichtigsten Leistungen der
Meutenversicherung zur Drückjagd

 BasisKomfortPremium
Tod oder Nottötung1.000 €1.500 € 2.000 €
Abhandenkommen900 €1.200 €1.600 €
Tierarztkosten500 €750 €1.000 €
Selbstbehalt je Hund (bei Tierarztkosten)115€100 €85 €
Höchsleistung aller Schäden der Veranstaltung3.000 €5.000 €5.000 €
Doppelte Höchstleistung6.000 €10.000 €10.000 €
Beitrag142,80 €190,40 €249,90 €
für bis zu20 Hunde26 Hunde26 Hunde
jedes weitere Tier7,14 €7,14 €9,52 €
Beitrag doppelte Höchstleistung214,20 €285,60 €374,85 €
Jedes weitere Tier10,71 €10,71 €14,28 €

Gut zu wissen – Meutenversicherung zur Drückjagd

Bei einer Drückjagd wird das Wild im Jagdrevier allmählich von Treibern und der Hundemeute aus der Deckung in eine Richtung gedrückt, ohne zu sehr zu treiben.

Mit Außnahme der aujeszkyschen Krankkeit, sind sonstige Krankheiten und Vergiftungen der Tiere nicht versichert.

Weitere Versicherungen für Hund und Halter

So erreichen Sie uns